Wirtschaftlich:

Die von der Wärmepumpe erzeugte Wärmeleistung kommt zu etwa 75% aus der gespeicherten Energie wie Luft, Erdreich oder Wasser plus 25% Antriebsenergie aus (Öko)Strom. Bei Gas, Öl oder anderen Brennstoffen entsteht über den hohen Flammpunkt (ca. 800°C) ein Wärmeverlust über die heißen Abgase. Um die gleiche Heizleistung wie die Wärmepumpe zu erhalten, müssen Sie 120% Energie aufwenden.

Weitere Informationen zur Thermodynamischen Heizung und fossilen Energieträgern bei Zukunft-Umweltwärme.

Der Vergleich basierend auf den Kosten pro KW Heizenergie zeigt deutlich den Vorteil der Wärmepumpe:
Die Betriebskosten betragen weniger als 25% gegenüber Gas oder Öl.

Zudem wird der Einsatz dieser ökologisch sinnvollen Technik auch öffentlich gefördert. Diese Förderungen reichen von Zuschüssen durch EU, Staat, Länder, Kommunen und EVUs bis zu Steuererleichterungen und Zinsstützungen für Kreditfinanzierungen.

Fördermittel
Eine komplette Übersicht der Fördermittel zur Wärmepumpe finden Sie hier:

www.foerderdata.de

Informationen zu Fördergeldern- und Kriterien des BAFA