VRF-Klimasysteme:

VRF-Systeme der neuesten Generation haben als Luft-Luft-Wärmepumpe bereits einen hohen Stellenwert innerhalb der Gebäudeklimatisierung erreicht.

Welches sind die entscheidenden Vorteile eines solchen Klimasplitsystems? Neben den Funktionen Kühlen und Entfeuchten gewinnt ”die Luftheizung”, bedingt durch die aktuellen bauphysikalischen Gegebenheiten, immer mehr an Bedeutung. Ferner wird durch Aufstellung der Außeneinheiten, z.B. auf dem Dach oder in einer Tiefgarage, der Raum für eine Klimazentrale gespart. Da dieses Klimasplitsystem auch den Feuchtigkeitstransport ohne zusätzliche Lüftungsanlage sicherstellt, wird die Gefahr von Schimmelpilzbildung in Räumen wesentlich reduziert und Keime in der Anlage ausgewaschen, was zu einer erheblich gesünderen Raumluftqualität beiträgt.

Ist ein Gebäude nach der neuen Wärmeschutzverordnung gebaut, kann die VRF-Anlage als monovalente Wärmepumpe betrieben werden. Hinzu kommt, dass sich in Räumen mit hohen inneren Wärmelasten ein optimaler, energiesparender Teillastbetrieb einstellt. Bei Vorhandensein eines weiteren Wärmeträgers, z.B. öl- oder gasbetriebene Fußboden- oder Radiatorenheizungen, können VRF-Systeme sehr wirtschaftlich als bivalentes Heizungs-system eingesetzt werden.