Wärmenutzung der Sonne - Einbindung von Sonnenkollektoren

Die Wärmepumpe kann in idealer Weise durch Solarkollektoren ergänzt werden. Beide Varianten, die thermischen Kollektoren wie auch die Photovoltaik lassen sich nutzen:

Bis auf die Direktverdampfung-Direktkondensation Wärmepumpe, die in der Raumheizung kein Wasser als Medium führt, lassen sich alle anderen Systeme durch solar erhitztes Wasser ergänzen und senken damit die Betriebsdauer und somit den Stromverbrauch.

Über eine Photovoltaikanlage den für die Wärmepumpe benötigten Strom direkt zu erzeugen macht Sinn: Die Wärmepumpe wird damit autark und ohne Emissionen betrieben, die für die Heizung benötigte Energie selbst erzeugt. Für Sie bedeutet das: Heizen zum Nulltarif!

Auch bei der Kühlung im Sommer ist die Photovoltaik ideal. Gekühlt wird wenn die Sonne scheint, also genau dann, wenn die Photovoltaikanlage den meisten Strom erzeugt. Das Stromnetz wird damit auch nicht belastet - Zusammenbrüchen der Stromversorgung wie sie in Kalifornien oder Italien vorkamen wird damit vorgebeugt.