Der Peak-Oil:

Vielmehr als die Frage "Wie lange noch" ist die Verfügbarkeit von Öl und Gas und natürlich deren Preis von Bedeutung. Der Peak-Oil beschreibt den Zeitpunkt, an dem die Fördermengen von Erdgas und Erdöl nicht mehr gesteigert werden können, auf dem Markt damit die Nachfrage das Angebot überschreiten wird. Und das hat dann selbstverständlich eine dramatische Erhöhung der Rohölpreise zur Folge, in bisher nicht vorstellbaren Dimensionen. Nicht nur das Heizen und der Verkehr werden unbezahlbar, auch Produkte auf Rohölbasis wie Kunststoffe oder Arzneien sind betroffen.

Die Universität Uppsala in Schweden untersucht das Scenario und hatte schont 2004 die Prognose des Peaks von 2010 auf 2008 korrigiert. Die USA hatten ihren Peak schon Anfang der 70-er Jahre, Russland 1985, Europa 1995. Auch OPEC-Länder wie Indonesien oder Grossbritanien, die 2003 noch Erdöl exportierten sind mittlerweile zu Importeuren geworden. Genauso wie 46 weitere Staaten, die bereits ihren Peak überschritten haben. Auch ist die Zahl der neuen Funde ist seit 1972 drastisch zurückgegangen, die Hoffnung es werde schon irgendwie weitergehen ist damit zerschlagen. Tatsächlich hatten wir den ersten Peak im Frühjahr 2008, als die Nachfrage das Angebot zum allerersten mal überschritten hatte und für einen dramatischen Preisanstieg sorgte. Er wird wieder kommen.

Nähere Informationen zum Peak-Oil von ASPO Deutschland e.V.